Februar 05, 2017

Gastbeitrag #1 Depressionen - Ein persönlicher Text

Hey ihr Lieben,

ich habe heute mal einen Post, der etwas anders ist und auch nicht direkt von mir kommt!

Ich werde euch gleich einen Text vorstellen, der von einer sehr guten Bekannten von mir Geschrieben wurde. Sie hätte auch mal Lust zu bloggen, ist sich aber noch nicht so sicher, ob die Themen, über die sie hauptsächlich schreiben möchte, auch auf Interesse stoßen würden!

Deswegen habe ich mir überlegt, dass sie hier einfach mal einen Gastbeitrag bzw. einen selbst geschriebenen Text veröffentlichen kann und dann schauen wir einfach mal, wie das Ganze bei euch ankommt! 😊 

- Schlaflos -


...wieder liege ich schlaflos im Bett. Die Gedanken kreisen.

Mein tägliches Ziel:
Funktionieren, damit niemand merkt, wie kaputt ich eigentlich bin.


4 Jahre war ich in Therapie und nun holt mich alles wieder ein. Es wird wieder schlimmer.
Jeder Tag ist ein Kampf. Jeden Tag schleppe ich mich zur Arbeit.

Der Witz an der ganzen Sache:
Ich arbeite als Kundenberaterin. Es ist wichtig freundlich zu bleiben, obwohl es einem einfach nicht gut geht. Ich versuche die Probleme von anderen Menschen zu lösen, obwohl ich selbst an meinen eigenen verrecke.

Für "gesunde" Menschen mag dies nicht verständlich sein, aber es kostet mich jeden Tag so unendlich viel Kraft zu funktionieren. Ich kann mich gar nicht konzentrieren, mir wird das alles zu viel. Nach außen bekomme ich das auch alles hin. Man sieht es mir nicht an. Nur die Menschen in meinem engeren Umfeld wissen es.

Mit meinem Freund bin ich schon über 3 Jahre zusammen.
Depressionen? - Kann er sich nicht vorstellen. Er hat sich auch noch nie darüber schlau gemacht. Manchmal habe ich das Gefühl er denkt ich sei wahnsinnig und denke mir das aus. Steigere mich irgendwo rein.

Oft sind ihm meine verhaltensweisen zu anstrengend. Ich glaube aber es liegt an seiner Unwissenheit. Depressionen gehen nicht weg wie Halsschmerzen. Ich fühle mich oft nicht geliebt, abgestoßen und habe das Gefühl nicht genug zu sein. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Wie geht euer Partner/Mann damit um? Wie hat er mehr Verständnis für euch bekommen?


So, dass war dann also der Text und ich bin wirklich mal gespannt, was ihr davon haltet!
Würde euch das Thema "Depressionen - Erfahrungen, Ängste, Tipps usw." in Form eines eigenen Blogs interessieren?


Wir lesen uns,
Schnittie

Kommentare:

  1. Hallo,

    Ich finde es ganz bemerkenswert, wie offen du hier schreibst. hab mir nun einiges durchgelesen und bin wirklich erstaunt wie offen du über alle Themen schreibst. Ich selbst habe keine Behinderung aber ich finde deine Gedanken sehr gut und denke, dass es auch mir einiges verständlicher macht. Klingt vielleicht doof ist aber so!

    Mach weiter und immer positiv bleiben! Mit deiner Offenheit kannst du viel für andere tun, ein besseres Verständnis füreinander ist das Wichtigste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke dir für deinen Kommentar und deine lieben Worte! ^_^
      Das freut mich auch, dass du meine Gedanken bzw. Meinungen verstehst!

      Löschen
  2. Vielen Dank für Deine Offenheit und Respekt vor Deinem Mut. Es ist ein Beweis dafür, dass Du sehr wohl genug und liebenswert bist und tolles leisten kannst.

    AntwortenLöschen