Dezember 21, 2015

#SchnitTeaTime - 2. Chancen

Hey ihr Lieben,

es ist nachmittags und das heißt es gibt Kaffee & Kuchen.
So war es zumindest damals immer bei meinen Großeltern, aber ich habe ja jetzt auch hier die #SchnitTeaTime! ;-)

Ich habe für heute mal ein Thema ausgesucht, dass bei mir vor ein paar Monaten und Wochen auch präsent war


2. Chancen

Natürlich trifft dieses Thema jetzt nicht nur auf mich zu und ich möchte es auch heute ein bisschen allgemeiner halten, aber ich habe zumindest wieder eine kleine Geschichte, die ich dazu erzählen kann.

Was meine ich überhaupt genau mit 2. Chancen!?
Es gibt, glaube ich, im Leben eines jeden Menschen jemanden, bei dem man an eine 2. Chance denkt. Ob diese dann auch gegeben und genutzt wird ist dann wieder eine andere Sache.

Vor ungefähr 4 Jahren fing dann bei mir eine Geschichte ziemlich plötzlich an, die mich zu dieser Überlegung gebracht hat. Dazu komme ich gleich...

Ich habe mich mal mit meiner Mutter darüber unterhalten und sie war der Meinung, dass es erst mal jeder verdient hat eine 2. Chance zu bekommen.
Das glaube ich nicht.

Grundsätzlich ist es natürlich immer schöner, wenn man sich zusammen raufen kann und z.B. die Freundschaft/Beziehung wieder funktioniert. Ich muss sagen, dass ich mich in dem auch schon mal ziemlich geirrt habe und so jemanden ganz besonderen doch nicht verloren habe.

Es gibt für mich aber auch genauso gut Menschen bei denen ich mir sicher war, dass das nichts mehr wird.

Kommen wir doch einfach mal zu meiner Geschichte:
Nach der OP, die damals zum Querschnitt geführt hat, bin ich erst mal in ein anderes Krankenhaus gekommen. Nach Lübeck. Für die Akutphase, die ziemlich genau 1 Monat gedauert hat, bin ich da geblieben.

Danach ging es in die Reha nach Heidelberg für 6 Monate.
Ich war dann erst mal nur mit meinen Eltern und ein bisschen anderen Besuch da, aber das hat mir schon sehr geholfen.
Nach einiger Zeit - ich weiß leider nicht mehr genau wie lange ich dann schon da war - kam jemand in mein Leben, der mir alles um ein Vielfaches erleichtert hat.

Er war aufgrund seiner Behinderung, die er von Geburt an hat, auch da in Reha. Er war zufällig auf der gleichen Station und dadurch haben wir uns kennen gelernt.
Uns trennen knapp 4 Jahre, aber da war sofort 'ne Chemie zwischen uns.

Durch seinen Humor und seine unglaubliche Lebensfreude war Heidelberg um einiges erträglicher. Leider ist er etwas früher wieder entlassen worden als ich, aber wir haben trotzdem noch Kontakt gehabt.

Irgendwann wurde das dann aber auch auf beiden Seiten weniger und das nächste Wiedersehen erfolgte erst über 1 Jahr später. Ich war nochmal zur Kontrolle in dem Krankenhaus und da war er - ohne, dass ich davon wusste - auch wieder da. Unsere Freundschaft ist da dann erst wieder richtig aufgeblüht, aber dann ging das wieder auseinander.

Wir waren wieder zu Hause und bis auf ein kurzes Telefonat, haben wir ungefähr 4 Jahre ohne Kontakt gelebt. Das hatte eigentlich keinen wirklichen Grund...


2011 klingelte dann plötzlich mein Handy und er war dran.
Eigentlich wollte er mir nur seine neue Nummer geben, aber wir haben dann doch noch richtig lange gequatscht.

Der Kontakt war dann wieder einmal da und mit mir ist sogar noch mehr passiert. Ich habe mich in ihn verliebt. Ich wusste zwar, dass es bei ihm ähnlich aussah, aber ich habe trotzdem lange nichts zu ihm gesagt.

Irgendwann musste es dann aber doch raus und ab dem Zeitpunkt wurde es zwischen uns sehr turbulent. Es zwar, aus den verschiedensten Gründen, ein großes Hin und Her.

Es war auch nichts als ein Gefühl, was wir hatten. Mehr war da nicht.
Genau das war dann aber auch der Auslöser für einen riesigen Streit und wir haben daraufhin über 2 Jahre nicht mehr miteinander gesprochen oder geschweige denn geschrieben.

Egal ob Freundschaft oder Liebe - ich habe nicht einen Moment daran gedacht/geglaubt, dass es da irgendwie eine 2. Chance geben könnte. Es wurden einfach zu viele häßliche Sachen Auf beiden Seiten gesagt!


Es ist noch gar nicht so lange her, aber ich habe vor ein paar Wochen dann eine unglaublich rührende Nachricht von ihm bekommen. nachdem ich mir die angehört hatte war ich tatsächlich ziemlich verheult und sehr glücklich.

Ich sag' nur so viel; wir beide haben uns für eine 2. Chance entschieden und ich bin einfach nur froh um die zurück gewonnene Freundschaft. Es ist alles Gewesene aus der Welt geschafft und auch dieser ganze Gefühlskram hat sich aufgelöst.

Manchmal ist eine 2. Chance doch möglich - vielleicht sogar nötig.
Das habe ich schon oft gemerkt und ohne diese Erkenntnis würde ich jetzt so einige Menschen nicht kennen.

Auf der anderen Seite habe ich diese 2. Chance auch schon mal total an jemanden verschwendet. Die hätte ich mir eigentlich auch echt sparen können, aber Fehler sind im Leben ja auch irgendwie wichtig...

Auch, wenn ich mit meiner Menschenkenntiss bis jetzt nicht immer richtig lag, kann ich euch wenigstens eine Sache sagen oder sogar weiter geben:

Geht einfach mal tief in euch und überlegt, wie sehr bzw. ob ihr die 2. Chance wirklich nutzen möchtet. Letztendlich könnt ihr wirklich nur auf euch selber hören und wenn ihr dann doch mit der Entscheidung auf die Schnauze gefallen seid, dann habt ihr zumindest ein wenig was gelernt.


ich hoffe, dass euch diese #SchnitTeaTime auch wieder gefallen und vielleicht auch geholfen hat.
Wir lesen uns bald wieder!

Bye,
Schnittie. :-)

Dezember 13, 2015

My obsession with...Harry Potter #2 Wie alles begann!

Hey Potterheads,

ich habe ja schon bei meinem Tattoopost erzählt, dass ich ein richtiger Freak bin, wenn es um Harry Potter geht - wie man ja wahrscheinlich auch beim ersten My obsession with...Harry Potter #1 gemerkt hat - und ich habe auch erwähnt, dass ich zu diesem Thema noch ein bisschen mehr was schreiben werde.

Kurzer Funfact: Potterheads nennen sich die Fans von Harry Potter.

Heute - am 12.12 - ist es wieder mal soweit, denn es hat Charlie Weasley Geburtstag.
Ich habe mir von der tollen Lucie von YouTube, die Fragen des Harry Potter TAG's kopiert und werde sie jetzt mal für euch beantworten.


Die Fragen:

  1. Deine erste Begegnung mit Harry Potter?
    Als meine Schwester ungefähr 10 o. 11 Jahre alt geworden ist, hat Sie Ihren Geburtstag im Kino gefeiert und ich durfte gnädigerweie mit.
    Was wir geguckt haben könnt ihr euch ja jetzt denken! "Harry Potter der Stein der Weisen" - also der 1. Teil.
    Ich hatte zwar noch nie was davon gehört, aber ich habe mich so oder so gefreut!

    So richtig erinnern, wie ich den Film damals fand, kann ich mich nicht mehr, ABER ich musste ihn dann sowieso ein 2. Mal gucken.
    Warum?...

    ...Darum:
    Ich war zu der Zeit um die 6 Jahre alt und meine Cousine war der Meinung, dass das Ende für mich zu gruselig ist und hat mir tatsächlich die Augen zugehalten.
    Aus diesem Grund habe ich mir den Film noch einmal angeschaut und dann habe ich auch gehört, dass es auch noch Bücher dazu gibt.
    So habe ich dann damit angefangen die Bücher zu lesen - oder eher zu verschlingen!

    Nach jedem Buch habe ich es dann immer kaum abwarten können das jeweilige Hörbuch dazu zu hören und den Film dazu zu gucken!

    Seitdem bin ich ein kleiner Freak...

  2. Dein liebster Teil? (Buch & Film)
    Ich muss sagen, dass ich jetzt eigentlich am besten jedes Buch nennen würde, aber ich habe das Gefühl mich daran zu erinnern, dass ich beim letzten Buch - "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" - am aufgeregtesten und auch ÜBERHAUPT nicht mehr in meiner Welt war.

    Deswegen würde ich hier einfach mal sagen Buch 7.

    Bei den Filmen habe ich tatsächlich das gleiche Problem, aber es gibt 2 Stück, die ich noch ein bisschen mehr favorisiere.

    Zum einen ist das der 4te ("Harry Potter und der Feuerkelch". Ich weiß gar nicht so richtig warum, aber ich liebe ihn einfach!

    Zum anderen ist es der 7te oder, um ganz genau zu sein, der 8te Film ("Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Part 2"), weil hier einfach nochmal alles zusammen läuft. Man erinnert sich an die ganzen letzten 10 Jahre, er ist super emotional und vor allem dieser besondere Twist am Ende!
     
  3. Welchen Teil findest du am schlechtesten? (Buch & Film)
    Das ist für mich leider der 5te Teil ("Harry Potter und der Orden des Phönix"). Das Buch zieht sich leider die ersten 100 Seiten extrem. Ich finde das Buch eigentlich nicht wirklich schlecht, aber im Gegensatz zu den anderen ist es ein wenig anstrengend.

    Beim Film ist es der 6te Teil ("Harry Potter und der Halbblutprinz"). Ich finde diesen Film tatsächlich echt gut, aber ich habe so viele Szenen vermisst, die eigentlich in dem Buch vorkommen bzw. teilweise sind die Szenen vorhanden, aber KOMPLETT anders dar gestellt (z. B. der Kuss zwischen Harry & Ginny!).

  4. Dein Lieblingscharakter?
    Ich habe definitiv zwei Charaktere, die ich sehr gerne mag.
    Zum einen ist das Severus Snape, der einfach einen unglaublichen Lebensweg hinter sich hat.  Er hat ja, durch seine Erlebnisse, etwas sehr gebrochenes an sich und das gefällt mir wirklich gut!

    Neben ihm zähle ich auch Luna Lovegood zu meinen Lieblingen, da ich mich teilweise ganz gut mit ihr identifizieren kann. Das Zitat von Luna: "Du bist genauso wenig verrückt, wie ich es bin." ("You just as sane as I am.") passt auch ganz gut zu mir.

  5. Gibt es Szenen, die dir wichtig sind / an die du dich besonders erinnerst? (Buch & Film)
    Ja. Ich kann hier auf jeden Fall die komplette Situation aus dem Denkarium nennen, die Harry im letzten Teil - im Kapitel "Die Geschichte des Prinzen" - erlebt.
     
  6. Auf welches Detail aus dem Buch hast du dich im Film gefreut?
    Ich glaube, dass ich mich tatsächlich sehr auf die Umsetzung von dem Kapitel, welches ich gerade erwähnt habe, gefreut habe.

  7. Stört dich an den Verfilmungen etwas? Wenn ja, was und warum?
    Ja, wie schon in Frage 3 geschrieben, dass ich mir die ersten Küsse nicht so vorgestellt habe. Sowohl der Kuss zwischen Harry und Ginny, als auch der zwischen Hermine und Ron wurde komplett anders inziniert als im Buch. Das ist echt schade :(...
     
  8. Lieblingsort? (Hogsmeade, Hogwarts, Fuchsbau, Gemeinschaftsturm...)
    Ich liebe ja Süßigkeiten über alles und deswegen ist der Honigtopf mein Lieblingsort.
     
  9. Lieblingslehrer- und Schulfach?
    In den Büchern und in den Filmen fand ich immer Vgddk am coolsten und mein Lieblingslehrer ist Professor Lupin!
     
  10. Würdest du gern mal ein Butterbier trinken?
    Natürlich! Obwohl mich Feuerwhisky auch sehr interessiert.
     
  11. Lieblingsschauspieler?
    Emma Watson & Alan Rickman sind, meiner Meinung nach, die besten/talentiertesten Schauspieler.
     
  12. In welchem Haus wärst du am ehesten?
    Ich glaube, dass ich am ehesten ein Huffelpuff wäre, weil die Eigenschaften auch wieder sehr gut zu mir passen.

  13. Welches Haustier hättest du gern?
    Ich mochte schon immer Katzen richtig gerne...;))
     
  14. Hast du mit 11 auch auf den Brief von Hogwarts gewartet?
    Ehrlich gesagt; nein!
    Ich war mit 11 Jahren irgendwie doch schon so realistisch, dass ich wusste, dass es diese wunderbare Welt gar nicht gibt.

    Gewünscht habe ich ihn mir aber natürlich trotzdem...

  15. Gab es Stellen im Buch/Film, die dich zum Weinen gebracht haben?
    Also, ich behaupte jetzt einfach mal, dass mindestens 95% von uns Potterheads geweint haben, als die Geschichte um Snape aufgelöst wurde und ich kann mich definitiv dazu zählen.
    Ich war nicht nur im Film sehr mitgenommen davon.

  16. Hast du auch die Videospiele gespielt?
    Oh ja, ich habe Sie gesuchtet, aber ich habe nur die ersten 3 komplett gespielt. Das Spiel zum 4ten Teil war mir am Ende tatsächlich zu schwer und dann habe ich es abgebrochen und die nächsten Teile dann aber nicht angefangen.

  17. Was wäre dein Patronus?Ich weiß es leider nicht so richtig. Zu meinen Lieblingstieren gehören zwar Katzen, aber wer will denn bitte den selben Patronus wie Umbrigde haben!??!

    Aus diesem Grund habe ich mich für ein anderes Tier entschieden, dass auch viel besser zu mir passt. Ich verrate aber NOCH nicht, was es ist...;))

  18. Wenn du einen der Heiligtümer des Todes haben könntest, welchen würdest du wählen?
    Ich denke, dass ich den Tarnumhang nehmen würde, weil ich ihn eigentlich sehr spannend finde. Man kann sich z. B. ganz gut mal zurück ziehen.
     
  19. Warst du mal am Gleis 9 3/4 in London am Bahnhof Kings Cross?
    Nein, leider noch nicht, aber ich habe mir fest vorgenommen, dass ich irgendwann mal da hin fahre und mir das angucken.
     
  20. Warst du mit dem Ende zufrieden?
    Ich habe damals, als das letzte Buch und dann auch der Film dazu raus kam, gehört,viele Potterheads das Ende nicht so gut fanden. Das verstehe ich bis heute nicht, weil ich es eigentlich sehr gut gemacht finde vor allem die Idee mit den Namen der Kinder gefällt mir sehr gut!
Sooooooooooooo, meine Lieben...Wir sind auch schon am Ende angekommen und, wie immer, hoffe ich, dass es euch wieder gefallen hat.

Bis bald,
Schnittie <3

Dezember 10, 2015

Das ihr das noch Männer nennt..

Hey meine Lieben,

ich habe vor kurzem bei Facebook einen, per Link geteilten, Bericht entdeckt und dieser hat mich so zum nachdenken gebracht bzw. auch etwas sauer gemacht, dass ich mal wieder meine Gedanken mit euch teilen möchte.

Dieser  Bericht wurde auf der Webseite von Viva veröffentlicht und eigentlich ging es auch nur um Makeup. "10 Kerle die Contouring besser drauf haben als so mancher Beautyguru" war das Thema, aber ich möchte darauf ich jetzt eigentlich gar nicht so genau eingehen - obwohl ich es ziemlich genial finde! :))

Ich möchte jetzt eigentlich eher über ein Kommentar schreiben, dass unter dem Link bei Facebook stand. Es soll auch gar nicht um den, meiner Meinung nach, sehr hirnverbrannten Verfasser, sondern viel mehr um den Hintergrund/Hintergedanken gehen,


Das ihr das noch Männer nennt..

Als ich diese Aussage gelesen habe, dachte ich mir als erstes: "Warum?"
Sowas grenzt für mich an Homophobie, Intoleranz und Respektlosigkeit gegenüber anderen Menschen.


In dem Fall sofort von Homophobie zu sprechen ist vielleicht im ersten Moment auch nicht so richtig, da ja überhaupt nicht klar ist, ob die Männer hier wirklich homosexuell sind.
 

Ich finde es aber trotzdem extrem schade, dass dieser "tolle" Verfasser erst mal sofort davon ausgeht, dass es nur homosexuelle Männer sein können.

Ist ein Mann, der sich schminkt auch gleichzeitig schwul? Eine Frau, die eher sportlich gekleidet ist und mehrere männliche Freunde hat - ist sie deswegen zu 100% lesbisch? Natürlich nicht!

Ich habe einfach kein Verständnis für diese Leute, die so ein extremes Schubladendenken haben.

Trotzdem können wir uns ja jetzt einfach mal vorstellen, dass der Bericht doch zufällig von homosexuellen Männern schreibt. Macht das einen Unterschied?

Ist ein homosexueller Mann denn etwa nicht männlich? 

Als Mann homosexuell oder auch "schwul" zu sein bedeutet, dass ein Mann sich zu anderen Männern hingezogen fühlt. Sowohl physisch, als auch psychisch interessieren sie sich nicht für das weibliche Geschlecht. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass du männlich sein MUSST! Es ist im Grunde eine Voraussetzung dafür!

Die sexuelle Einstellung eines jeden Menschen hat - abgesehen davon - auch nichts mit dem Charakter zu tun und genauso wenig ändert sich das Mann oder Frau Sein in dem Moment.
Natürlich zähle ich jetzt Transgender nicht dazu, da die sich ja in ihrem Körper und mit ihrem Geschlecht tatsächlich nicht wohl fühlen.   


Also; jemanden so zu beschimpfen bzw. über jemanden solche menschenunwürdigen Sachen zu sagen/schreiben geht gar nicht! 

Leben und leben lassen!



Zum Glück ist das Kommentar aber nicht unbeachtet geblieben, denn dem jungen Mann wurde von der VIVA - Seite geantwortet und die Antwort ist wirklich gelungen:
VIVA:

Liebe alle,

Unmöglich, wie sich hier manche von Euch aufführen und wie respektlos ihr Eure Mitmenschen behandelt. Ob Mann, Frau oder Transgender, hetero oder homo, ob Deutsch oder mit Migrationshintergrund, ob Rechtschreibfehler oder nicht, ob 15 oder 55 – wir sind alle Menschen und haben alle das Recht von anderen respektiert zu werden.

Manche mögen vielleicht ein bestimmtes eingefahrenes Bild über Männer oder Frauen haben, doch überlegt vielleicht zweimal, wenn Ihr Eure Weltsicht nach außen kommuniziert und dabei andere beleidigt. Versucht Euch lieber in sie hineinzuversetzen, umzudenken und zu akzeptieren: Empathie hilft jedem und kann Wände durchbrechen und Brücken bauen.

Friedliche Grüße,

Euer VIVA Team


Das war dann also meine Meinung zu diesem Thema und mich würde natürlich auch interessieren, wie ihr das so seht!?

Ansonsten freue ich mich, wenn wir uns beim nächsten Mal wieder lesen.

Bye,
Schnittie!

Dezember 08, 2015

Meine Bucket List

Guten Morgähn,

ja, es ist gerade bei mir noch relativ früh am morgen. Ich poste heute schon ein wenig früher, weil ich mich auf diesen Post sehr freue.

Ich stelle euch heute meine "Bucket List" - also, meine Liste mit Dingen, die ich in meinem Leben noch erleben/machen möchte - vor.

So etwas wie eine Familie gründen, einen guten Job bekommen, glücklich sein und bleiben schreibe ich jetzt mal nicht auf. Das ist für mich schon irgendwie selbstverständlich. Aus diesem Grund schreibe ich heute nur die etwas verrückten, vielleicht sogar sehr utopischen Sachen auf. :)

1. Teig essen
Mal ehrlich; wer hat es in seiner Kindheit nicht geliebt Teig zu naschen?!
Ich habe mit meiner Schwester immer sehnsüchtig gewartet, dass unsere Mutter mit dem Teig anühren fertig wurde und wir dann noch ein paar Reste bekommen haben.
Das mache ich auch bis heute noch und wenn ich backe, nasche ich sogar etwas mehr.

Ich habe irgendwie diesen komischen "Wunsch" mir eine komplette Schüssel mit Keks - und/oder Kuchenteig zu machen und die dann zu essen. Alles. Jaaa...Ich bin etwas strange! :D

Macht ihr das am besten NICHT nach. Das ist definitiv sehr ungesund. Vor allem, weil ja in so einem Teig oft rohe Eier enthalten sind.


2. 1 Jahr lang bei Ikea wohnen
Immer, wenn ich bei Ikea bin, stelle ich mir das ziemlich cool vor mal in jedem Bett zu schlafen und die Küchen zu benutzen. Ich glaube aber, dass das wahrscheinlich sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde und am Ende wäre bestimmt ein Jahr vergangen.
Natürlich ernähre ich mich in der Zeit dann auch nur von dem Ikeaessen.


3. Lotto spielen
Die Chance, dass man im Lotto - mit 6 richtigen Zahlen & der Superzahl - gewinnt, liegt bei 1:140.000.000. Es ist also nicht so ganz sicher, ob ich den Jackpot knacken würde...:D
Ich habe aber eben auch noch nie einen Lottoschein ausgefüllt und das habe ich irgendwann nochmal vor!


4. Essensschlacht
Muss ich das noch weiter ausführen?! :D


5. Ein Abenteuer erleben
Dieser Punkt ist wirklich mehr als utopisch, aber man darf ja auch mal ein bisschen träumen...;)


6. Paragliden
In dem Film "Ziemlich beste Freunde"geht es ja hauptsächlich um den querschnittgelähmten Philippe und seinen Assistenten. Philippe ist erst durch einen Unfall beim paragliding querschnittgelähmt, aber trotzdem reizt mich das total. Es wird vielleicht nur etwas kompliziert mit der Beatmung...:P


7. Amish peoples
Ich glaube, dass ich zu den "Amish" nicht so viel erklären muss, oder!?
Eine große Glaubensgemeinschaft, die nur vom nötigsten lebt, was es gibt. Sie lassen kein bisschen technischen Fortschritt zu sich und führenfast schon ein mittelalterliches Leben.
Das finde ich irgendwie ziemlich spannend und mnchmal hätte ich auch wirklich Lust dem ganzen Konsum zu entfielen.


8. Ich erfinde etwas...?!
Ja, ich habe total Lust irgendwann mal etwas zu erfinden, dass sinnvoll und innovativ ist. Ich melde dann natürlich auch ein richtiges Patent darauf an!


9. Meine eigene Stiftung/Organisation
Etwas an andere Menschen zurück zu geben bzw. überhaupt mal etwas Gutes zu tun, dass auch wirklich nachhaltig ist, wünsche ich mir auch schon ein wenig länger.
Ich habe sogar schon mal ein paar Ideen für eine eigene Stiftung/Organisation im Kopf gehabt.


Das waren sie auch schon - meine "Bucket List - Punkte".
Ein wenig verrückt, aber vielleicht war es ja für euch ganz interessant.

Wir lesen uns,
Schnittie ;)

Dezember 06, 2015

#SchnittiegoesItaly 9. Tag - Zu Hause angekommen...Das Ende! ;'(

Hey ihr,

heute ist Nikolaus und auch gleichzeitig Sonntag. Ich dachte mir, dass das ein ganz guter Abschluss für die erste Reihe von #Schnittierolls'roundtheworld wäre.

Der letzte Tag von #SchnittiegoesItaly ist somit auch hier und ich wünsche euch einfach schon mal viel Spaß damit!

Also, wir waren ja bis ungefähr 22:00 Uhr in München und sind dann weiter gefahren. Es gab auch nur noch eine kleine Pause, bevor wir um 4:30 Uhr am morgen ankamen.

Bis 5:00 Uhr haben die Mädels dann noch ein bisschen ausgepackt, was wichtig war und ich bin dann auch ins Bett gegangen. Ich konnte zwar nicht mehr wirklich schlafen, weil ich ja während der Fahrt schon die ganze Zeit geschlafen hatte, aber so ein wenig dösen ging dann doch noch.

Um 6:00 Uhr kam die nächste Schwester (für den Frühdienst) und die komplette Urlaubsschwesterncrew konnte ihr verdientes Frei antreten.

Da ich tatsächlich immer noch nicht wirklich müde war, bin ich schon um 9:00 Uhr aufgestanden und habe auch noch meine restlichen Sachen ausgepackt.
Der Tag ging dann noch ganz normal weiter und ich habe nur noch ein wenig vom Urlaub erzählt.

Meine Lieben...das war es dann auch schon wieder wieder mit diesem Post und auch mit #SchnittiegoesItaly. Ich hoffe natürlich, dass euch das Ganze in den letzten Wochen gefallen hat und vielleicht gibt es ja nächstes Jahr ein neues #Schnittierolls'roundtheworld. ..;))

Bis zum nächsten Mal,
Schnittie :-*

Dezember 02, 2015

#SchnitTeaTime - Wofür brennst du?

Hey ihr Lieben,

heute möchte ich mal über etwas sehr persönliches schreiben.
Es ist #SchnitTeaTime. Das heißt, dass wir uns jetzt mal ganz gemütlich mit einer Tasse Tee und einer Fragestellung zusammen setzen und ein bisschen quatschen.


Die Frage für heute ist:
Wofür brenne ich?


Vor einigen Wochen war ich wieder bei einem Infotreffen für ein neues Theaterstück und es sollte hauptsächlich ein wenig brainstorming zum Thema "Wofür brenne ich"? sein.

Letztendlich ist das Thema zwar ein anderes geworden, aber ich fand diese Frage einfach sehr interessant. Das Ganze beschäftigt mich auch jetzt immer noch und ich wollte einfach mal meine Gedanken mit euch teilen.

1. Texte
Ich weiß, ich habe schon mal in einem älteren Post erzählt, dass ich es liebe Texte zu besonderen Themen zu lesen und vor allem auch zu schreiben. Trotzdem muss ich es hier nochmal erwähnen! ;))

Es gibt einfach Dinge, die man mit Worten viel besser deutlich machen kann. Gerade, wenn es um die eigenen Gefühle geht.


2. Freunde/Freundschaften
Dieser Punkt ist für mich auch ein Grund gewesen, dass ich diesen Post überhaupt schreiben wollte.
Freunde sind nämlich, neben der eigenen Familie, - meiner Meinung nach - das Wertvollste, was ein Mensch besitzen kann.

Ich bin eine Person, die, wenn es um Freundschaften geht, sehr emotional werden kann. Es ist z. B. so, dass ich ganz bestimmte Menschen sehr schnell vermisse oder mich EXTREM auf ein Wiedersehen freue. Ich habe tatsächlich schon einmal geschafft, dass ich Pipi inne Augen bekommen habe, weil ich nur an eine Verabredung gedacht habe...

Ein wenig peinlich...:D


3. Freiheit
Mir ist meine Freiheit sehr, sehr wichtig.
Ich bin wirklich froh, dass ich von meinen Eltern die Möglichkeiten und vor allem Freiheiten bekommen habe, die einfach ein Privileg sind.

Ich durfte schon immer ich sein, hatte meine Privatsphäre & konnte mich eigentlich egal wie entfalten!


4. Liebe
Mit der Liebe ist es im Grunde genau das Gleiche, wie mit den Freundschaften.
Ich bin nicht so der Fan von halben Sachen. Also, wenn ich liebe, dann richtig! Freiheiten finde ich aber trotzdem auch hier sehr wichtig!


5. Leben
Das wir leben können und dürfen und vor allem WIE ist auch ein unglaubliches Glück. Ich bin dafür sehr dankbar, deswegen genieße ich das Leben in vollen Zügen. Es kann so schnell vorbei sein...;)
Ja, ich würde wirklich sagen, dass ich dafür brenne zu leben.


Wofür brennsr du?
- Das würde mich mal interessieren!


Das waren meine ersten Gedanken für unsere #SchnitTeaTime und die nächsten stehen auch schon bereit. Ich würde mich freuen, wenn wir uns das nächste Mal wieder lesen.

Bye, bye,
Schnittie! <3

Dezember 01, 2015

Nochmal ein kleines Update!

Hey meine Süßen,

da heute der 1. Dezember ist und überall die ersten Türchen von Adventskalendern geöffnet wurden, möchte ich euch auch mal kurz erzählen, wie es z. B. mit den Adventsschnittchen für dieses Jahr aussieht.

  1. 2014 habe ich ja auch schon die Adventsschnittchen ausfallen lassen, weil ich nicht so viele Ideen für 24 Posts hatte und ich war sowieso etwas zu spät dran...Es gibt dieses Jahr keine/n Adventsschnittchen/Adventskalender von mir, da mein Dezember etwas voll gepackt ist und ich schaffe das leider nicht. Ich schreibe aber natürlich trotzdem noch UND damit ich nicht wieder zu faul bin etwas zu schreiben oder so, habe ich jetzt schon ein bisschen Vorarbeit geleistet.

    Es sind schon 5 Posts komplett fertig geschrieben!

  2. Am Sonntag kommt dann endlich - o. leider - der letzte Teil von #SchnittiegoesItaly!
    Den Post, in dem ich euch meine gekauften Sachen zeige, kommt allerdings ein wenig später, weil ich momentan nicht alles zum fotografieren zu Hause habe.
     
  3. Ich habe euch auch schon eine Kleinigkeit für morgen fertig geschrieben, auf die ich mich sehr freue. Es geht um #SchnitTeaTime...Das ist doch mal kreativ :D
    Ich habe nämlich so ein paar Themen, die mir manchmal so im Kopf rum schwirren und die möchte ich zwischendurch mit euch bei einer Tea - time teilen!

    Also, her mit der Tasse Tee und macht es euch gemütlich!

Mehr habe ich jetzt auch gar nicht mehr für ein Update und ich sage einfach mal bis morgen!

Bye,
Schnittie!

November 21, 2015

#SchnittiegoesItaly 8. Tag - Das südtiroler St. Tropez + München!

Hey ihr Lieben,

man mag es kaum glauben, aber wir sind jetzt schon beim 8ten Tag von #SchnittiegoesItaly angekommen und es ist auch gleichzeitig der letzte Tag für uns in Italien gewesen.

Da wir an dem Tag auschecken mussten -  ich habe leider einen Tag zu wenig gebucht -, sind wir wieder ein bisschen früher aufgestanden und haben dann den Rest eingepackt.
Während dessen haben wir dann auch gefrühstückt, da wir um 11 Uhr raus sein mussten.

Wir wollten aber auch nicht mitten in der Nacht zu Hause ankommen und sind deshalb erst mal nach Bozen gefahren. Das war auch wirklich schön da und ich habe auf einem Markt noch ein paar Sachen zum mitbringen gekauft.

Speck und Honig. :-D

Mich hat es irgendwie ein wenig an St. Tropez erinnert. Alleine schon wegen der Preise....




Nach dem wir mit dem bummeln fertig waren, haben wir uns nochmal in ein Café gesetzt und etwas getrunken.

Die Zigaretten gehören übrigens nicht mir! :D

Es war zwar dann immer noch relativ früh, aber trotzdem sind wir schon zurück zum Auto gegangen und weiter gefahren.

So gegen 18:00 Uhr haben wir dann aber festgestellt, dass wir schon um 2:00 Uhr morgens ankommen würden und das war uns ein wenig zu früh!
Aus diesem Grund ging es dann noch, für einen Zwischenstopp, nach München in eine Bar!

22:00 Uhr war es dann, als die Fahrt weiter ging.

Soo...Ich werde dann mal diesen Post beenden, weil der 2te Teil, der Heimfahrt, am nächsten Tag weiter ging...;-P

Bye,
Schnittie! :-)

November 20, 2015

Bin ich jetzt berühmt?

Hey ihr Lieben...schon wieder!?

Ja, ihr seht und lest richtig - es gibt tatsächlich noch einen Post heute!
Es hat auch einen Grund, warum ich jetzt plötzlich nach der erneuten Pause, jetzt nochmal was zwischen #SchnittiegoesItaly schiebe. Es geht morgen auch auf jeden Fall damit weiter, aber ich muss euch jetzt endlich von der "Überraschung" erzählen, die ich vor ein paar Wochen erwähnt habe. :D

Vor ungefähr 5 Wochen, an einem Freitag, kam in der Pause mein Ausbilder zu mir und fragte mich, ob ich am folgenden Montag Zeit für einen Termin hätte. Ich habe im ersten Moment gedacht: "Oh mein Gott, was habe ich gemacht?!". Er sagte nämlich dass jemand aus unserem Betrieb mal mit mir reden wollen würde.

Ein Herr Urban aus der Öffentlichkeitsarbeit. Von da an war ich dann beruhigt, weil es wohl nur um ein Interview ging, dass er mit mir führen möchte.
Zur Zeit arbeite habe ich an einem Projekt, bei dem eine Internetseite für eine etwas größere Firma erstellt werden soll und darum sollte es bei diesem Interview gehen.

Ich habe mich dann an diesem Montag mit Herr Urban getroffen und wir haben uns bestimmt 50 Minuten unterhalten. Allerdings ging es wirklich nur ungefähr 5 Minuten um das Projekt und den Rest der Zeit hat er mir Fragen gestellt, die nur mich persönlich betroffen haben.

Mein Ausbilder weiß jetzt schon seit einem Jahr, dass ich diesen Blog habe und er fand es dann auch sofort gut. Dadurch wusste auch Herr Urban bescheid und er hat sich ein paar Punkte aus meinem "Schnittiex50" Post raus geschrieben.

Wir haben uns auch noch einige Tage danach über Bilder, Entwürfe und Korrekturen ausgetauscht damit der Bericht am Ende auch so wird, dass ich zufrieden bin.

Wo wurde der Bericht/das Interview überhaupt veröffentlicht?

Also, erwartet jetzt bitte nicht, dass ich in irgendeiner bekannten Zeitung oder so bin. :D Wir haben bei mir in der Ausbildung so eine Art Schüler - bzw. Azubizeitschrift - den "Volmarsteiner Gruß"! :))

Das ist wirklich nichts besonderes, aber ich habe mich natürlich trotzdem gefreut und wollte euch ein wenig davon erzählen. Vor allem, weil es wirklich in mehreren Sätzen um "The real Life of a Schnittie" geht.

Da ist er...! ;-)
Ich bin auf jeden Fall ein bisschen stolz :P und möchte auch nochmal ein ganz großes Dankeschön an Herrn Urban sagen!

Das war es dann auch wieder und ich verabschiede mich von euch. :D

Bye,
Schnittie! ;)

#SchnittiegoesItaly 7. Tag - Erinnerungen festhalten!

Heyho,

die Zeit vergeht soo schnell. Es ist tatsächlich schon Freitag und mit dem 7. Tag von #SchnittiegoesItaly geht es ganz langsam dem Ende von diesen Posts entgegen.

Jetzt geht es aber trotzdem erst mal um diesen Tag.
Wir waren ja eigentlich schon in der City von Riva del Garda aber, da wir einen entspannten Tag verbringen wollten, ging es doch nochmal ein wenig shoppen.




Es war auch wieder Markt und auch da habe ich mir etwas gekauft, was ich euch dann nochmal genau zeigen werde.

An diesem Tag hatte ich tatsächlich eigentlich vor mir ein Tattoo in einem Studio in Riva, das ich ein paar Tage vorher gesehen hatte, stechen zu lassen und so einige Erinnerungen vom Urlaub fest zu halten. Ich bin dann auch mit den Mädels zum Studio gegangen und habe gefragt, ob die mir vielleicht eine Kleinigkeit machen würden. Leider hatten die Tattoowierer so spontan keine Zeit, aber ich habe jetzt zumindest eine Visitenkarte von denen. ;-)

Danach sind wir einfach noch ein bisschen durch Riva gebummelt und haben dann doch noch eine Erinnerung mitnehmen können:


Das ist so eine gepresste Münze aus einem Automaten.

Wir haben dann aber auch alle auf einmal Hunger bekommen und sind zu einem Steakhouse gegangen. Das war vielleicht nicht das beste Essen der Welt, aber trotzdem ganz cool. Ich hatte Rippchen und die waren wirklich ganz lecker.

Nach dem essen war es dann auch schon wieder Abend und wir haben wieder nur noch ein wenig gequatscht, schon mal etwas gepackt und sind dann schlafen gegangen


ich muss leider sagen, dass dieser Post auch schon wieder zu Ende ist, aber natürlich geht es morgen mit Tag Nr. 8 weiter.

Bis dann,
Schnittie <3

November 09, 2015

#SchnittiegoesItaly 6. Tag - Treppen, Treppen, Treppen + Johnny Depp!

Hey meine Lieben,

Es geht nach einer kleinen Pause weiter mit #Schnittierolls'roundtheworld #SchnittiegoesItaly. Wir lesen uns heute am Donnerstag, dem 6. Tag, aus Venedig wieder!

Bevor der Urlaub dieses Jahr anfing, habe ich ein bisschen geguckt, welche Städte ich nochmal bzw. überhaupt mal besuchen möchte!
Ein Wunsch von mir war, dass ich mal Venedig sehen möchte.

Italien & Rollstuhl: Verlasst euch bitte nicht auf die Infos, die zum "behindertengerechten Venedig", im Internet stehen. Ich habe ein bisschen recherchiert, wie das so aussieht und da stand, dass Venedig gut mit einem Rollstuhl zu besichtigen ist.
Meine Mutter meinte dann allerdings, dass das wahrscheinlich eher schwierig wird...! Wer wohl recht hatte?

Venedig besteht, wie ich dann nämlich gelernt habe, aus vielen kleinen Inseln. Diese kann man entweder über die Wasserstraßen mit einem Boot oder die Brücken, die aber nur aus Stufen bestehen, erreichen.
Erst mal fing unser Ausflug so an, dass wir in Venedig ungefähr 20 Jahre einen Parkplatz gesucht haben, aber keine Chance.
Irgendwann lief es dann darauf hinaus, dass wir von der Schwester, die gefahren ist, raus geschmissen wurden und sie dann weiter einen Parkplatz gesucht hat. Unglücklicher Weixe musste sie dann aber doch nochmal zurück kommen, weil wir etwas vergessen hatten.
Wir wussten ja schon vorher von der "barrierefreiheit" vor Ort und deswegen bin ich an diesem Tag in meinen Schieberolli gegangen.

Den Schieberolli kann man nämlich
ganz gut tragen, da der nicht SO schwer ist.

Da es ja dort immer noch keine Möglichkeit gab mal kurz anzuhalten bzw. zu parken, haben wir einfach den Wechsel mitten auf der Straße gemacht! :D Danach sind wir - zwei der Mädels und ich schon mal zur ersten Treppe gegangen und haben uns darüber gequält.
Um genau zu sein; ich wurde von den beiden getragen. Über die Treppe. Ungefähr 70 Stufen. Inklusive Rolli. Das war auf jeden Fall ein Erlebnis...

Auf der anderen Seite angekommen haben wir uns dann erst mal in ein Café gesetzt, Cola getrunken und auf die 3te Schwester gewartet, die immer noch nach einem Parkplatz gesucht hat.
Die Cola hat uns überigens ein Vermögen gekostet. 0,3 l = 5,50€ :O...Also merkt euch: Venedig ist EXTREM teuer!

Als die 3te Schwester dann da war, sind wir zu einem der Boote gegangen um auf die "Insel" mit dem "Markus Platz" (oder auch "San Marco") zu kommen. Auch diese Boote sind zum Großteil mit einem Rolli, den man heben kann, zugänglich.

Auf dem Boot angekommen - wieder mit der Hilfe eines sehr netten Italieners, der dort gearbeitet hat - fuhren wir ungefähr 30 Minuten zum "San Marco". Wir bekamen dann auch wieder Hilfe beim aussteigen.



Dann ging es erst mal direkt zu dem Platz und als wir ankamen stellte ich fest, dass der tatsächlich gar nicht so spannend ist. Es ist halt einfach nur ein großer Platz mit vielen Menschen, Verkaufsständen und sogar einer Baustelle.




Wir haben dann auf einmal alle ein wenig Hunger bekommen und deswegen ging es auf die Suche nach einem einigermaßen bezahlbaren Restaurant oder Café.
Irgendwann fanden wir dann auch etwas und legten eine Pause mit einem 5,00€ Panini ein.

Danach haben wir uns auf den Weg durch die Stadt gemacht und einfach ein bisschen gebummelt.
Zwischendurch mussten wir aber wieder die Treppen nehmen und im gleichen Zuge haben wir dann einen kleinen Test gemacht. Wie hilfsbereit sind die Venizianer und die Touristen? 

Genau wie bei der Gondel am Monte Baldo haben wir unglaublich viel Hilfe bekommen. Vor allem von Italienern und Engländern/Amerikanern. Alle deutschen Touristen haben natürlich wieder nur geglotzt.

Auf einer der letzten Treppen kam uns dann plötzlich ein junger Mann zu Hilfe, der ORIGINAL wie ein jüngerer Johnny Depp aussah und wir sind alle erst mal ein bisschen ausgerastet! :D
(Ich habe leider kein Bild mit bzw. von ihm.)

Nach vielen Stufen, Treppen und einigen Stunden ging es für uns dann langsam wieder zurück zum großen Parkplatz.
Da haben wir dann wieder auf das Auto gewartet, dass von einer der Mädels geholt wurde und es ging nach Riva! Vorher bin ich natürlich zurück in meinen E-Rolli gegangen.

Kurz bevor wir an unserem Apartment ankamen haben wir noch eine Zeit lang einen offenen Supermarkt gesucht, aber es hatte schon alles zu. Aus diesem Grund ging es quasi ohne Abendessen ins Apartment und stattdessen gab es richtig coole Brote wie bei Mama.

Toast mit Leberwurst. :D

Was ein Tag! :)) Großartig!
Es war wirklich ein Erlebnis.

Italien & Rollstuhl: Auch wenn das, dank der Hilfe, alles ganz gut funktioniert hat, ist es auf jeden Fall einfacher als Fußgänger in Venedig zu sein.

Jaa und das war es mit Tag Nr. 6 und dann lesen wir uns morgen wieder.

Bye,
Schnittie.

Oktober 21, 2015

#SchnittiegoesItaly 5. Tag - Shopping, Steine + Schmerzen!


Meine Lieben,

es ist schon Mittwoch und somit auch Tag Nr. 5 von #SchnittiegoesItaly!
Am heutigen Tag war alles eher ein bisschen ruhiger!

Als wir gegen 11/12 Uhr mit dem Frühstück fertig waren, ging es nach Trento - eine kleine Stadt, die ungefähr 40 Minuten von Riva entfernt ist.

Italien & Rollstuhl: Eigentlich hatten wir vor Trento noch geplant in einen botanischen Garten .Mit Wasserfall zu gehen, aber die Kombination aus einem (E -) Rolli und 70 Stufen war dann doch nicht so verlockend...:))

Trento ist wirklich eine sehr nette Stadt, wenn ihr ein bisschen in Läden, die es nicht unbedingt in Deutschland gibt, shoppen gehen möchtet. Genau das haben wir dann auch getan!!!

Vorher ging es aber erst noch in ein Café, wo wir unser erstes Eis vom ganzen Urlaub gegessen haben, weil es auf einmal richtig heiß wurde!

ACHTUNG: Es gibt in Italien sehr viele aufdringliche Verkäufer / - innen, die dir Schmuck, Sonnenbrillen, Schals usw. andrehen wollen. Sie legen dir z. B. einfach so ein Armband auf den Tisch und wenn du es anfasst/anziehst, musst du das sofort bezahlen!

Danach sehr sind wir ein wenig durch die Läden gebummelt und ich habe mir auch wieder was gekauft!Auch das gibt es aber erst bald zu sehen!
Irgendwann hatten wir dann aber auch keine Lust mehr und es ging wieder zum Auto.
Auf dem nach Trento hatten die Mädels einen tollen, kleinen See entdeckt und der Plan für die Rückfahrt war, dass die Mädels mal ein bisschen nass werden werden wollten.


Dieser Plan wurde dann in die Tat umgesetzt und, auch wenn ich ja nicht mit ihm Wasser war, war es wirklich sehr lustig!
Barfuß, mit vielen Steinen & dementsprechend folgenden Schmerzen ging es dann in den See!!! :))

Nach der Abkühlung sind wir auch schon wieder nach Riva ins Apartment gefahren!
Unser Abend endete dann wieder mit gequatsche, Getränken, Spargelrisotto & Süßkram!

Mittwoch war echt ein bisschen schöner & entspannter Tag, aber dieser ist jetzt auch schon wieder vorbei!

Wir lesen uns morgen, an Tag Nr. 6, wieder und ich kann schon mal sagen; freut euch auf Venedig! :D

Bye,
Schnittie 

Oktober 20, 2015

#SchnittiegoesItaly 4. Tag - Auf 'nem Boot nach Limone, Limone, Limone!

Hey, hey,

kaum zu glauben, aber #SchnittiegoesItaly geht schon in die 4te Runde!

Für den Tag hatten wir eine Bootsfahrt nach Limone geplant.
Nach dem Frühstück sind wir dann direkt in die "City" von Riva um zum Boot zu gehen. Auf dem Weg sind wir dann aber an ein paar Marktständen vorbei gekommen. Da haben wir dann ein wenig geguckt und ich habe mir sogar etwas gekauft!


Mit Behindertenbonus habe ich 15€ gezahlt.

Danach ging es aber auch zum Ticketschalter und dann zum Boot.
Italien & Rollstuhl: Ihr müsst zwar am besten auf den Fahrplan gucken und auch mal fragen, aber es gibt dort tatsächlich Boote, die behindertengerecht sind. Man kann sich zwar - bei Regen - nicht so unter stellen, aber immerhin...:))

Als das Boot da war, haben die zuständigen Männer super geholfen und waren auch sehr nett. 

Es ging dann für ungefähr 40 Minuten durch eine wundervolle Landschaft und als wir dann bei Limone ankamen, haben wir wieder tolle Hilfe bekommen!




Da angekommen, haben wir uns erst mal die Stadt und ein paar Läden angeguckt. Auch hier habe ich etwas gekauft, aber das zeige ich euch die Tage nochmal!  Danach ging es auch schon wieder in ein Café, wo wir noch eine Zeit saßen!

Nach ungefähr 3 Stunden bummeln, haben wir dann aber auch wieder zurück nach Riva, wo wir dann auch nochmal einen Stopp eingelegt haben!
Auch hier habe ich etwas gekauft....;))

In einem Laden, in dem ich Geschenke gekauft habe, hat uns dann der Besitzer ein Restaurant für den Abend empfohlen.

Nach dem kleinen Shoppingtrip, sind wir nochmal kurz ins Apartment gefahren und haben uns ein bisschen frisch gemacht!

Dann sind wir auch wieder in das Restaurant gegangen und ich habe mir einen schönen Lachs mit Gemüse gegönnt!
Es war wirklich der beste Lachs, den ich seit langem hatte!!! Yummi!

Unser Abend ist dann auch wie die vorigen verlaufen und zu Ende gegangen! Das war auch schon wieder Tag Nr. 4.

Bye,
Schnittie 

Oktober 19, 2015

#SchnittiegoesItaly 3. Tag - DAS ist das Leben.


Hey ihr,

Es ist Montag, der 3. Tag und ich wüde sagen; weiter geht es mit #SchnittiegoesItaly!

Nachdem wir aufgestanden sind und uns fertig gemacht haben, gab es erst mal Frühstück.
Danach sind wir auch schon wieder ins Auto gesprungen & nach Malcesine gefahren.

Dort gibt es nämlich eine Gondel, mit der man auf einen Berg, den Monte Baldo, fahren konnte!
Die Gondel hieß Funivia Malcesine - Monte Baldo!

Als wir an der Gondelstation ankamen, mussten wir uns für die Karten nicht anstellen, da die Schlange über eine Treppe ging. Aus diesem Grund sind wir mit einem Aufzug hoch gefahren. Kurz davor stand dann (wieder mal) eine Frau, die das nicht ganz so lustig fand und anfing zu schimpfen. Sorry, dass ich so unverschämt bin und nicht die Treppen hoch laufe...Es war auch noch tatsächlich eine deutsche Frau!

Zurück zur Gondel; nachdem wir die Karten hatten, sind wir nochmal mit einem Aufzug weiter nach oben gefahren und haben dann auf die Gondel gewartet.
Italien & Rollstuhl: Es gab für die Hin - & Rückfahrt jeweils 2 Gondeln, die ebenerdig waren. Es gab eine, die eine kleine Stufe hatte, aber mit einer kleinen Rampe und der Hilfe des Personals, war das überhaupt kein Problem!
Der Einstieg war also echt super und dann ging es auch schon los.
Von Malcesine ist man erst zu einer Zwischenstation - San Michele - gefahren und von da aus hoch auf den Monte Baldo. Insgesamt 2218 Meter hoch.

Oben angekommen, haben wir uns erst mal die atemberaubende Aussicht angeschaut und ein paar Fotos gemacht! 



Mal wieder; nicht das schönste Foto von mir,
aber diese Aussicht...! O.O

Das ist der Blick von der obersten Gondelstation nach unten!

Danach sind wir auf dem Berg weiter zu einem Café gegangen, haben uns da hingesetzt und etwas getrunken!


Danach sind wir noch ein bisschen rum gelaufen und haben uns die Natur angeschaut!




Es war wirklich so wunderschön da oben.
Solche Bilder und vor allem diese Momente im Reallife lassen mich immer die unwichtigen Dinge im Leben vergessen. W - Lan z. B. wird mir total egal & ich genieße einfach nur!

Ich finde da merkt man, DAS ist das Leben und ich habe auch das Gefühl, dass ich seitdem insgesamt irgendwie befreiter & motivierter bin!

Wir haben uns dann auch noch ein paar Minuten auf die Wiese gesetzt und haben gequatscht.
Dann kam aber auch schon die nächste Gondel und wir sind wieder nach unten gefahren!



Anstatt "nach Hause" zu fahren sind wir noch in ein Shoppingcenter, das uns von einem Kellner aus Bardolino empfohlen wurde, in Affi gefahren.
Das Grand'Affi.

Als wir da ankamen haben wir festgestellt, dass das Shoppingcenter nicht so spannend ist, da es die Geschäfte größtenteils auch bei uns in Deutschland gibt.
Deswegen haben wir uns alle nur noch ein Stück Pizza geholt und sind wieder gefahren!


JETZT kommt die versprochene Geschichte zu den Lebensmitteln & dem komischen Geruch:

Im Apartment wollten wir dann eigentlich etwas mit frischem Hühnerbrustfilet kochen, ABER das hat uns dann ein wenig überrascht.
2 Tage vorher gekauft, war es jetzt auf einmal nicht mehr gut und hat sogar schon ziemlich gestunken!
Plan B war dann eine Reispfanne mit Gemüse und Sahnesauce. Das wollte aber auch nicht so recht funktionieren, da die Sahne plötzlich auch vergammelt war!

Was für ein Reinfall und vor allem; Was für ein Laden! Es gab dann trotzdem noch Reis mit Gemüse und das hat auch sehr gut geschmeckt!

Der Rest war wieder nur ein letztes Getränk & ein paar Worte.
Schon wieder ist ein Tag und damit auch Beitrag zu Ende!

Wir lesen uns morgen wieder! :))

Bye,
Schnittie 

Oktober 18, 2015

#SchnittiegoesItaly 2. Tag - "Die Kinder sitzen schon."


Guten morgen meine Lieben,

der 2. Tag von #SchnittiegoesItaly beginnt.
Es ist Sonntag und an diesem Tag ist auf jeden Fall die ein oder andere erzählenswerte Sache passiert.

Da wir uns 3 Sachen vorgenommen hatten, sind wir nicht so spät aufgestanden.

Beim Frühstück haben die Mädels fest gestellt, dass der Kühlschrank irgendwie komisch
nach Pups riecht...Einen Tag später hat sich das auch schon aufgelöst, aber das erzähle ich euch, damit auch alles geordnet ist, erst morgen! :D


Das erste, was wir Sonntag unternommen haben, war ein Vintagemarkt in Valeggi.
Dort gab es ganz viele
Sachen, aus den 50er, 60er & 70er Jahren, die aber auch ihren Preis hatten.

Ich habe dann noch an einem Stand mit Büchern geguckt, aber die meisten waren natürlich auf italienisch...:)) Wir wollten den Markt auch schon fast wieder verlassen, als eine der Schwestern doch noch etwas an dem Bücherstand entdeckt hat.

Es war ein super geiler Bildband mit Tattoos, die regelrechte Kunst sind. Eigentlich hätte das Buch 30€ gekostet, wenn es neu gewesen wäre. Jetzt
sollte es nur noch 20€ kosten, was für den 500 - seitigen Schinken auch schon völlig ok ist, aber ich liebe es zu handeln.
Genau das habe ich dann auch gemacht und jetzt habe ich ein tollen, tollen Bildband für 15€.
Das war definitiv ein guter Einsatz von meinem Behindertenbonus. :D

Das Bild möchte sich nicht drehen lassen...! -.-

Als wir dann den Markt wirklich verlassen haben, sind wir weiter nach Verona gefahren.
Bei meiner Abschlußfahrt war ich schon mal da und weil ich es damals auch ganz schön fand sind wir dort hin gefahren.


Eigentlich hatten wir vor den Balkon von Romeo & Julia zu sehen, aber - nachdem wir erst noch etwas gegessen hatten - haben wir eine coolere Aktion gemacht!




Neben dem Restaurant, indem wir waren, war eine (Sight-seeing -) Bimmelbahn und wir haben uns dann dort angestellt!

Italien & Rollstuhl: Die Bimmelbahn hatte hinten einen Lift, der sogar einen 300 kg E-Rolli problemlos heben konnte, und dann war dort sofort ein Rollstuhlplatz. Daneben waren auch noch 2 Sitzplätze, wo dann die Mädels saßen.

Wir haben vorher aber leider nicht mit den untoleranten & unverschämten Menschen gerechnet, die es ja doch noch gibt...! Als der Bimmelbahnfahrer mitbekam, dass wir mitfahren wollten, ging er nach hinten (zum Rollstuhplatz) und wollte uns helfen!
Da saß dann aber schon eine Frau mit ihren 2 Kindern!

Diese Frau sagte dann auf italienisch, als der Fahrer mit ihr gesprochen hat, dass sie jetzt nicht mehr von dem Platz gehen können, da ihre Kinder schon sitzen!!!???

Es war nicht mal so, dass die Bahn keinen Sitzplatz mehr frei hatte - im Gegenteil! Sie UND ihre Kinder hätten definitiv noch einen anderen Platz finden können!
Da sie sich nicht erweichen ließ & der Fahrer sich dann 100 - mal entschuldigte, fuhr die Bimmelbahn ohne uns los. Wir haben dann gesagt, dass wir einfach 25 Minuten warten und mit der nächsten fahren!

In dem Moment fing es dann aber an wie aus Eimern zu gießen und wir mussten uns erst mal unter stellen!

Als die Bahn dann wieder da war, war der Regen auch vorbei, die Sonne strahlte und wir konnten einsteigen.
Italien & Rollstuhl: Die Bimmelbahn war - wie gesagt - super behindertengerecht, aber sie hat teilweise sehr stark gewackelt. Mich persönlich stört das zwar überhaupt nicht, aber ich weiß, dass ein paar Menschen im Rollstuhl da nicht so drauf stehen!
Das ist echt kein schönes Foto von mir,
aber im Hintergrund könnt ihr einen Teil
des Liftes sehen.

Ein paar Bilder von unserer Aussicht aus der Bimmelbahn:

 




Alles in allem, war die Fahrt echt cool.
Danach sind wir aber auch schon wieder zum Auto gegangen, weil wir ja noch etwas vor hatten.
A
m Abend sind wir dann nochmal in eine andere Stadt gefahren! Nach Bardolino.
Dort war nämlich ein Wein - & "Essens"fest mit Feuerwerk, das wir uns angucken wollten!



Als wir da ankamen, haben wir aber gehört, dass das Feuerwerk erst um 23 Uhr beginnen sollte. Wir waren aber schon um 18:30 Uhr da und wollten doch nicht so lange bleiben. Deswegen haben wir uns dazu entschieden nur noch ein bisschen über das Fest zu gehen, etwas zu trinken und dann wieder ins Apartment zu fahren! Wir haben gedacht, dass man das Feuerwerk auch von unserem Balkon aus sehen kann!Mitten auf dem Weg über das
Fest war dann eine Frau, die diese Kirmesballons verkauft hat und ich habe mir einfach aus Spaß einen gekauft. :D

Um 21:30 Uhr, nachdem wir wirklich noch ein wenig saßen und was getrunken haben, sind wir wieder "nach Hause" gefahren.
Wir haben dann leider festgestellt, dass man das Feuerwerk vom Balkon aus doch nicht sehen konnte. :(

Stattdessen haben wir einfach nur noch was kleines gegessen und gequatscht und sind dann auch schon wieder schlafen gegangen!

Der Tag war für uns echt lustig und schön und ich hoffe natürlich auch, dass es euch auch wieder gefallen hat. Wir lesen uns morgen, zum 3. Tag.
Bye. Bye,
Schnittie